Die Heterogenität der Krise

Corona verstärkt die Ungleichheiten im Land. Das ist eine zentrale Erkenntnis der Panelstudie, mit der Wissenschafter*innen der Uni Wien die Einstellungen der Bevölkerung erfassen. Die über einen Blog publizierten Daten leisten einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen Debatte.

Lebertransplantation zu COVID-19-Zeiten

Wie Spenderlebern außerhalb des Körpers behandelt werden und ein Zeitgewinn für Covid-19-Testung erreicht wird.

Wie können Wickelfolien für den Transport verbessert werden?

Ressourceneffizienz spielt bei der Entwicklung, Produktion und Anwendung von Kunststoffen eine besonders große Rolle. Deswegen rücken Kunststoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe verstärkt in den Mittelpunkt.

Wie kann man elektrische Energie in Form von Methan speichern?

Auf Grund des immer höher werdenden Anteils von Strom aus stark schwankenden, regenerativen Energiequellen wie Wind- und Solarenergie ist ein dringender Bedarf zur Speicherung von großen Mengen an Überschussenergie gegeben. Forscher*innender Montanuniversität arbeiten an alternativen Möglichkeiten von Energiespeicherung.

Robotik in der Abfallwirtschaft

Im Vergleich mit anderen Industriesparten steht die Digitalisierung und der Einsatz von Robotern in der Kreislaufwirtschaft beziehungsweise der Abfallwirtschaft momentan noch am Anfang. Da sich die Digitalisierung und Ansätze von Industrie 4.0 aber in allen Sparten rasant weiterentwickeln, entstehen auch speziell für die Anwendung in der Abfallwirtschaft immer mehr Einsatzmöglichkeiten für die genannten Technologien.

Dem Virus auf der Spur

Leobener Wissenschaftler arbeiten an einer Methode, um das Virus mit einfachen Methoden aufzuspüren!

Wie kann man Bodenaushubmaterialien nutzen?

Jeder, der schon einmal ein Haus gebaut hat, kennt das: Wohin mit dem Bodenaushub? Was für einen einzelnen nicht so ein großes Problem ist, stellt sich bei großen Bauvorhaben – wie Straßen oder Wohnsiedlungen – als schwerwiegend heraus. Wissenschaftler*innen der Montanuniversität Leoben haben Qualitätssicherungsmethoden entwickelt, die den Bodenaushub zu gehaltvoller Komposterde werden lassen.

Die freie Geschlechtsidentität

Die Akademie der bildenden Künste Wien nimmt in der Frage der Geschlechtervielfalt an Hochschulen eine Vorreiter*innenrolle ein.

COVID19 als ästhetisch-politische Ordnung

Zusammenfassung eines aktuellen Essays des Rektors der Akademie der bildenden Künste Wien zu COVID19 als ästhetisch-politische Ordnung und den Perspektiven der Künste und ihren Institutionen darauf.

Lernen und verstehen: JKU baut den Zirkus des Wissens

Die Welt des Zirkus und die Welt der Wissenschaft haben viel gemeinsam: Staunen, Neugier und die Lust am Außergewöhnlichen. Was liegt daher näher, als beides zu vereinen? Genau das macht die Johannes Kepler Universität Linz – und baut derzeit den Zirkus des Wissens.