Lehramt Mediengestaltung

In einer mehr als zweijährigen Auseinandersetzung mit Erinnerungs- und Gedächtniskultur sowie Vermittlungsarbeit an KZ-Gedenkstätten schufen Studierende der Kunstuniversität Linz, Lehramtsstudium Mediengestaltung, eine interaktive Raum- und Medieninstallation in enger Zusammenarbeit mit der KZ-Gedenkstätte Mauthausen.

Aus ersten theoretischen Überlegungen und Recherchearbeiten entstanden konkrete Modelle und schließlich ein mehr als 20-teiliges Ensemble aus Raumelementen und Sitzgelegenheiten. Das affektive Verarbeiten der persönlichen Eindrücke und Reaktionen am Ende eines Besuches in der Gedenkstätte sowie das pädagogische Leitmotiv „Was hat es mit mir zu tun?“ standen im Vordergrund der Überlegungen zum Projekt „mit-teilen“.

Die gestalteten Elemente schaffen einen Rückzugsort, um einen individuellen Moment der Ruhe zu finden, das Erlebte zu reflektieren und zu verarbeiten. Unbeobachtet und abseits des Geschehens können Besucher*innen der Gedenkstätte Mauthausen ihre Eindrücke anonym, in Form von Text, Ton, Fotografie oder Zeichnung auf installierten Tablets eingeben, aufnehmen und speichern. Auf einer Präsentationsfläche werden diese im Raum „mit-geteilt“ und dadurch lebendig.

© Stefan Sonvilla-Weiss

Über den/die Forscher*In

Projekt-Team: Studierende des Lehramtsstudiums „Mediengestaltung“ (Bertram Verdezoto-Galeas, Lena Kalt, Christoph Flattinger, Reinhard Zach, Michael Kramer mit freundlicher Unterstützung von Manfred Grillnberger, Leiter Werkstätte Technik & Design) unter der Leitung von Univ.Prof. Stefan Sonvilla-Weiss, Medienwissenschaftler, Künstler, Mediendesigner und Leiter des Instituts für Kunst und Bildung an der Kunstuniversität Linz.