Mobiler Hilferuf in Krisenzeit

Ein ursprünglich für Senior*innen konzipiertes Ruf- und Ortungssystem in Pflege- und Betreuungseinrichtungen wird in COVID-19-Zeiten in provisorischen Krankenpflegeeinrichtungen eingesetzt.

Zeltlager oder zu Quarantänestationen umfunktionierte Hotels oder Messehallen sind nicht auf die Pflege von Menschen ausgerichtet. Damit die Erkrankten auch im Notfall rasche Hilfe erhalten, müssen sie bei den Pfleger*innen einfach Alarm schlagen können. Eine mobile Rufauslösung über einen Handfunksender oder einen Birntaster ermöglicht eine eindeutige Zuordnung und erleichtert den Pflegekräften den Überblick über die Patient*innen. Die 2PCS Solutions GmbH, ein Spin-off der Uni Innsbruck, bietet im Kampf gegen den Corona-Virus ihre Hilfe an. „Das Spin-off hat sich auf Basis der aktuellen gesellschaftsrelevanten Entwicklungen von COVID-19 und der aktuellen Flüchtlingssituation dazu entschieden, für zeitkritische Einsatzzwecke in Pandemie- und Krisengebieten die 2PCS Web-Plattform, die 2PCS mobile App sowie die 2PCS Ortungsfunktion in Notfällen für Non-Profit-Einsatzzwecke softwarelizenzkostenfrei zur Verfügung zu stellen“, sagt Felix Piazolo vom Institut für Strategisches Management, Marketing und Tourismus an der Uni Innsbruck und Co-Gründer der 2PCS Solutions GmbH. Das System wurde in der Corona-Krise bereits ad-hoc in je zwei Pflegeheimen in Österreich und Deutschland als Zwischenlösung für Notsituationen in Anspruch genommen.

Unkomplizierte Hilfestellung

Die Sende- und Empfangsstationen können auch von den Menschen, die in den provisorischen Pflegeeinrichtungen arbeiten, problemlos angebracht werden. Die Konfiguration kann aus der Ferne passieren und ein Betreten der Pflegeeinrichtung von Externen ist nicht zwingend notwendig. Kosten entstehen nur für die benötigte Hardware, die allerdings auch über einen definierten Zeitraum gemietet werden kann. Die passende Webplattform, die App, um die Notfälle zu bearbeiten und die Ortungsfunktion wird für den Einsatz in Krisenzeiten gratis lizensiert. So wird ein System zur Verfügung gestellt, das den Pflegerinnen und Pflegern, aber auch den Ärztinnen und Ärzten, die Betreuung der erkrankten Menschen erleichtert.

© Felix Piazolo

Über den/die Forscher*In

Felix Piazolo ist Geschäftsführer und Mitgründer der 2PCS Solutions GmbH, ein Spin-off der Universität Innsbruck. Seit 2004 ist er am Institut für Strategisches Management, Marketing und Tourismus der Universität Innsbruck in Lehre und Forschung aktiv und hat unterschiedliche nationale sowie europäische Forschungsprojekte geleitet. Sein Fokus liegt dabei auf den Bereichen Enterprise Systems, Innovation und Digitalisierung sowie dem Themengebiet Active and Assisted Living (AAL).
0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar